NZ´s Great Walk Abel Tasman Coast Track!

Ort: Südinsel, Abel Tasman National Park
Länge: > 60km one way
Dauer: 3 – 5 Tage (machbar in 3, aufgrund der Tidestrecken, chillig in 5)

Extras welche aufn Great Walk liegen:  Cleopatras Pool

Tag 1:

Also, der erste Tag war eigentlich ein halber Tag!
Zuerst bin ich mitn Bus um 0700 von Nelson zum Abel Tasman National Park gefahren wo ich um ca. 1100 ein Aquataxi, Ziel Totaranui, gebucht habe!
Die Fahrt mitn Aquataxi hat gute 2 1/2 Stunden gedauert da es nicht nur eine Fahrt von A nach B war, sondern auch gleichzeitig ein Sightseeingtrip was ich nicht wirklich erwartet habe!

Dort angekommen musste ich erst einmal über den Gibbs Hill zum eigentlichen Start des Great Walks! Am Anfang habe ich mich gleich mal verlaufen.
(Wer lesen kann, ist klar im Vorteil…)

Back on Track bin i dann den Hügel rauf, kurz den Ausblick genossen und weiter Richtung Hut wo ich mir dann mal mein Mittagessen gegönnt habe!
Mein Ziel war die Mutton Cove!
Aufn Weg dorthin lag der “Separation Point”. Da es dort Seelöwen zu sehen gab, hab ich mir das natürlich nicht entgehen lassen und die gute Stunde Umweg in Kauf genommen!
Am Campingplatz, welcher sehr klein und abgelegen war, angekommen wurde erstmal ein Feuer gemacht und ne Runde im Meer gedreht! Ganz entspannt habe ich den Tag ausklingen lassen!

Tag 2:

Mit wenig Stress hab i irgendwann in der Früh meinen Arsch hochbewegt und mich Richtung Tonga Quarry/Awaroa Inlet bewegt!
Beim Inlet musste ich aufgrund der Ebbe/Flut Zeit zwischen 1400 und 1630 ankommen um sie zu überqueren! Danach wäre dies erst wieder um 2000 möglich gewesen!
Dadurch das i ja früh genug aufgebrochen bin habe ich das auch ohne jeglichen Stress geschafft!
Die Nacht habe ich wieder an einem etwas abgelegenen Campingplatz verbracht.
Am Abend machte ich dann ein, für mich, etwas seltenere Entdeckung!
Ich konnte nämlich das erste Mal einen Rochen in freier Wildbahn beobachten! (im Zoo kann das ja jeder!)
Zum Glück bin ich an diesem Strand nicht ins Meer gehupft!

Tag 3:

Der Sonnenschein ist in der Früh leider ausgeblieben! (Immer kann man ja auch nicht schönes Wetter haben!)
Ganz gemütlich habe ich mich aufn Weg gemacht, in der Hoffnung das sich das Wetter doch noch bessert!
Im leichten Niesel bin ich dann losgegangen und habe mich Richtung Watering Cove bewegt!
Auf dem Weg dorthin gab es wieder einen “low tide” Track zu überqueren. Allerdings gab es diesmal die Möglichkeit auch bei Flut die Strecke zu überqueren, durch einen 2 stündigen Umweg! Kurz informiert wann den wieder Ebbe ist, auf die Uhr geschaut, rausgefunden das des erst in 2 Stunden ist und dann bin ich auch schon losgegangen da ich nicht 2 Stunden lang warten wollte!

wp9
Auch bei Regen kann die Landschaft so einiges!

Aufn Umweg habe ich auch noch einen kleinen Abstecher zum “Cleopatras Pool” gemacht welches sich leider nicht gelohnt hat! Total überfüllt mit Touris… leider
Ist an und für sich ein relativ schöner Platz um zu entspannen und zu baden!
Das Baden habe ich dann an der Watering Cove nachgeholt! Wieder einmal den Abend entspannt angegangen und den Sonnenuntergang genossen!

Tag 4:

Hier begann mein Tag mit einen kleinen Konflikt: Mein Bus geht um 1610, ich brauch ca. 2 Stunden von meinen Campingplatz bis zum Abholpunkt.
Was mach ich da jetzt die ganze Zeit ?!?
Erstmal gechillt ausgeschlafen und das Frühstück am Strand genossen! Danach bin ich im regelrechten Schneckentempo Richtung Marahau gegangen.
Um ca. 1330 bin ich dann in Marahau angekommen!
Nicht wirklich gewusst wohin mit der Zeit bin ich noch etwas auf und ab gegangen und hab mir ein Eis gegönnt!
Mit diesem Eis habe ich dann auch den nächsten Great Walk beendet!

Als Fazit kann ich sagen:
Dieser Great Walk oder generell Walk war einer der schönsten welche ich bis jetzt gemacht habe! Auch wenn es so scheint das die Umgebung immer die gleiche ist, das Wetter, die Sonne und die verschiedenen Strände machen diesen Walk dann doch zu etwas besonderem!
Vor Allem der Sand war für mich ein Highlight da er wirklich sehr gelb/gold ist!
Ich kann nur jedem empfehlen den Abel Tasman National Park zu besuchen und MINDESTENS einen Tag dort zu wandern bzw. zu verbringen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s