Queenstown

Queenstown, FINALLY!

Alle Sagen, Geschichten, Gerüchte und Mythen welche man über diese Stadt, welche an einem See liegt, umgeben von Bergen, sind wahr! Leider und zum Glück!

Als wir dort ankamen stand als allererstes einmal der berühmt berüchtigte Gang zum iSite an.
Bevor wir diesen aber beginnen konnten standen wir schon vorm ersten Problem, Parkplatzsuche!
Da man als Backpacker ja grundsätzlich zu geizig / arm ist Geld für ein überteuertes Parkhaus auszugeben sind wir einmal ne gute halbe Stunde durch die Stadt gefahren und haben gesucht, und gesucht und gesucht.
Letztendlich ist es dann doch ein Parkhaus geworden. Nachm iSite haben wir spontan beschlossen den lieben Fergburger einen Besuch abzustatten! Nach einer guten halben Stunde Wartezeit (das ist im Verhältnis zur angeblichen normalen Wartezeit (2h) kurz) konnten wir dann auch unseren Burger bestellen!
Das war dann auch die letzte Mahlzeit für uns beide! Noch nie so ein fettes Ding gesehen! O:

Nachdem wir dann das Auto aus dem Parkhaus geholt haben sind wir Richtung Glenorchy gefahren, wo sich der Campingplatz für die Nacht befand!
Dort angekommen war es dann auch etwas schwierig einen Stellplatz zu finden da der komplette Platz überschwemmt war..

wp1
Die Aussicht aufm Weg nach Glenorchy! windig und regnerisch!

Am nächsten Morgen sind wir dann wieder Richtung Queenstown gefahren mit einen kleinen Zwischenstopp in Glenorchy für eine warme Dusche, primär, und sekundär für den Mrs Woolly´s General Store! Das ist mal ein cooles Geschäft!!
Wieder einmal in Queenstown angekommen haben wir die „CanyonSwing“ gebucht! Eine übe 60 Meter tiefe Schaukel mit einen 3 Sekunden „Freefall“!
Ich habe mir dann noch auf “bookme” eine Runde Stargazing gesichert! Um gute 45 Dollar billiger, da muss man zuschlagen!
Uns war diese Stadt ja schon vorher sehr sympathisch, Sonnenschein, Strassenkünstler, gute Atmosphäre. Als wir dann im Queenstownpark spazieren waren und durch reinen Zufall in eine Theatergruppe gerannt sind, welche eine 2 stündige Aufführung im Queenstownpark durchgeführt hat , hatte uns die Stadt noch mehr in ihrer Hand!
Die Aufführung ist uns ganz gut gelegen gekommen da wir bzw. ich ja Zeit totschlagen musste bis zum Stargazing, welches um 2330 begann!
Beim Stargazing selbst wann sogar eine Fahrt mit der Gondel dabei, hatte schon was so um Mitternacht und um halb 2 in der Früh dort hoch und runter zu fahren!
Geschlafen haben wir diesmal in der Nähe von Queenstown 15 Minuten Fahrt bis zum Campingplatz da wir früh los mussten für unseren Canyonschaukel! (:


Der Tag an dem wir den Canyonswing gemacht haben war dann auch unser letzter Tag in Queenstown!
Die Swing selbst war der Wahnsinn! Das Team war superfreundlich und die Aussicht war spitze! Nach meinen Skydive in Wanaka war der freie Fall natürlich nicht soo schlimm, allerdings hat er mich wieder daran erinnert! (:
Das Coole war, man konnte sich aus ca. 35 verschiedenen Arten aussuchen wie man da runterfällt, hüpft, rollt, gestoßen oder geschnitten wird!
Heidi hat den Stuhl genommen, ich entschied mich für den Indian Rope Trick (man hält sich so lange an der Schnur fest bis man dann runterfällt da einem die Kraft ausgeht!
Fotos habe ich Intelligenzbestie leider keine da ich den USB – Stick mitsamt Fotos schon nach Hause geschickt habe und vergessen habe die Fotos auf meinen Laptop zu spielen! (; *facepalm*


Den Tag haben wir dann noch in der Stadt ausklingen lassen und sind abends Richtung Mount Cook gefahren!

PS: Auf so einer Straße fährt man gerne!
wp6

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s